Im Frühjahr 2018 wurde die internationale und interdisziplinäre Integration der Lehre weiter vorangetrieben. Unterstützt von der Daegu Metropolitan City konnten ca. 40 Studierende aus sechs Universitäten gemeinsam ein Konversionskonzept für das Flughafenareal in Daegu entwickeln.

Daegu-Living-Lab-2018-Cover   Daegu-Workshop-room-2018

Ein Aspekt des Workshops war, den Schülern die Möglichkeit zu geben, über das Verhältnis zwischen dem Flughafen und der Stadt nachzudenken, über die “Airport City”. Denn die Funktion der Eisenbahn, die in der Vergangenheit einen großen Einfluss auf die Stadtentwicklung hatte, wurde inzwischen vom Flughafen übernommen.

Zweitens, unabhängig von der politischen Entscheidung über die Verlagerung des Flughafengeländes, gab es ein weiteres wichtiges Thema: Die Suche nach einer alternativen Landnutzung und Raumstruktur für die umliegenden Gebiete, die unter Problemen leiden, die durch den nahegelegenen Flughafen verursacht werden.

Drittens hat Daegu als viertgrößte Stadt Koreas eine bedeutende Rolle in der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklung des Landes gespielt. Eine Vision für die zukünftige Entwicklung von Daegu sollte daher ebenfalls gefunden werden.

Schließlich wurden die Ergebnisse des 10-tägigen Workshops von den Studierenden im anschließenden Sommersemester weiter ausgearbeitet. Die Publikation kann hier heruntergeladen werden.


Partner


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft | Karlsruhe University of Applied Sciences                 Universität Sungkyunkwan                 Karlsruher Institut für Technologie                 Land and Housing Institute (LH-I)                 Hochschule für Technik Stuttgart